Content

archiv

kriens


JDB_Veranstaltung_SP_Steuerinitiative_201600823


JDB_StarkesLiberalesTrioKriens_20150210

Thomas Lammer ist höchster Krienser

Am 3. September 2015 wurde Thomas Lammer anlässlich der konstituierenden Sitzung des Einwohnerrates im Pilatussaal zum höchsten Krienser gewählt. Als Einwohnerratspräsident 2015/2016 wird ihm die Ehre zuteil, im letzten Jahr dieser Legislatur die Sitzungen des Einwohnerrates sowie der Geschäftsleitung zu führen. Zudem wird er das Parlament und die Gemeinde Kriens an den verschiedensten Anlässen vertreten und dabei die Gelegenheit haben, viele Krienserinnen und Krienser persönlich kennen zu lernen.

Politisch engagiert sich Thomas Lammer schon seit langer Zeit. Zuerst mehrere Jahre als Parteipräsident der FDP Kriens und als Delegierter der Kantonalpartei, bevor er sich als Einwohnerrat zur Verfügung stellte. Seit 1. September 2008 politisiert er im Gemeindeparlament und ist dort Mitglied der Baukommission sowie der Geschäftsleitung des Einwohnerrates Kriens.

Ich freue mich mit ihm über diese Ehre und gratuliere ihm herzlich dazu.


Kantonsratswahlen

JDB_StarkesLiberalesTrioKriens_20150210

Kantonsratswahlen 29. März 2015: Ein starkes liberales Trio aus Kriens

Die Gemeinde Kriens müsste mit ihrem Bevölkerungsanteil insgesamt 8 bis 9 Kantonsratssitze besetzen. Effektiv waren es bei den Wahlen 2011 vier Sitze, mit Nachrücken sind es aktuell 6 Sitze. Die FDP.Die Liberalen hat auf ihrer Liste 3 profilierte Kandidaturen aus Kriens, die als starkes liberales Trio antreten.

Johanna Dalla Bona engagiert sich seit 2009 im Kantonsrat und ist Mitglied der Kommission Justiz und Sicherheit. Als dipl. Pflegefachfrau HF kennt sie zudem die Herausforderungen für ein liberales Gesundheitswesen. Sie fordert eine lösungsorientiere Sachpolitik für einen starken und attraktiven Kanton Luzern. Robert Marty ist der umsichtige Parteipräsident der FDP Kriens. Als eidg. dipl. Verkaufs- und Marketingleiter weiss er sich politisch in Szene zu setzen. Er nennt sein Motto: „Das Leben ist intensiv, ich will es mitgestalten“. Matthias Senn darf als Gemeinderat und Vorsteher des Baudepartements Kriens seit 2008 unsere schöne Gemeinde mitgestalten. Als dipl. Bauingenieur ETH SIA sind für ihn Raum-, Städte- und Verkehrsplanung kein Fremdwort. Für die kommenden Gesetzgebungen fordert er mehr Anreize und Eigenverantwortung statt immer neue Regulierungen.

Wählen Sie für die Kantonsratswahlen vom 29. März 2015 die Liste 3 der FDP.Die Liberalen und schreiben Sie die Namen Johanna Dalla Bona, Robert Marty und Matthias Senn zwei Mal auf Ihre Liste. Herzlichen Dank!



Zukunft Kriens - Leben im Zentrum

JDB_ZukunftKriens_20140105

Am 9. Februar 2014 wird das Krienser Stimmvolk über den Baukredit des Projekts „Zukunft Kriens – Leben im Zentrum“ abstimmen. Für die weitere Entwicklung der Gemeinde Kriens ist dies eine der wichtigsten Weichenstellungen der letzten Jahre. Der praktische Nutzen des Gesamtprojektes ist unbestritten: Betagte, Pflegebedürftige, Gewerbe, Wirtschaft, Jugend, Kultur, Musikschule, Polizei, Feuerwehr, Werkhof – sie alle profitieren ganz direkt von den vier Teilprojekten. Dazu kommen Wohnungen, Läden, Restaurants, ein neuer Gemeindesaal, eine zentrale Gemeindeverwaltung sowie zwei zentrale grosse Plätze - Kriens erhält damit endlich ein erkennbares Zentrum auch als Begegnungsort.

Kann sich die Gemeinde Kriens aber ein solches Projekt auf Grund der aktuellen Finanzlage überhaupt leisten? Ich denke, Kriens kann sich das Projekt nicht nur leisten, Kriens muss es sich leisten, nicht zuletzt auch zur Sanierung der Gemeindefinanzen. Während der 10-jährigen Planungsphase wurden die zu ersetzenden Gebäude nur minimal unterhalten. Wird das Projekt nicht realisiert, so muss als Alternative viel Geld in Renovationen investiert werden, woraus aber weder Nutzungsgewinne noch Entwicklungsschübe resultieren. Eine Vorwärtsstrategie mit Investitionen in die Zukunft ist für mich der richtige Weg. Zudem werden mit dem Gewinn des Verkaufs der Grundstücke Mühlerain und Bosmatt die Nettoinvestitionen der Gemeinde Kriens so gesenkt, dass die Folgekosten pro Jahr in der Rechnung vertret- und verkraftbar sind.

Wirtschaftliche Impulse dank Investitionen in die Zukunft:
Sagen Sie JA zu „Zukunft Kriens – Leben im Zentrum“!



Generalversammlung zur Wiedervereinigung der Jungfreisinnigen Kriens

Am Samstag 6. Juli 2013 fand im Restaurant Obernau in Kriens-Obernau die konstituierende Generalversammlung der wiedervereinigten Jungfreisinnigen Kriens statt. Im Vordergrund dieser Versammlung standen die Wahl des Vorstandes sowie die Zielsetzungen dieser neu in Kriens wieder aktiven Jungpartei. In den Vorstand wurden folgende Mitglieder gewählt: Mara Dalla Bona (Präsidentin), Jacqueline Senn (Vizepräsidentin), Tanja Rösch (Kasse), Pascal Walker (Event und Wahlen) sowie Daniel Rösch (Werbung und Kommunikation). Der administrative Bereich bleibt vorerst vakant. Das engagierte Team des neu gewählten Vorstandes freut sich auf die bevorstehenden Aufgaben und hat klare Vorstellungen: „Als Jungfreisinnige ist es uns bewusst, dass es wichtig ist, sich jetzt und heute für die Zukunft einzusetzen. Unsere Generation wird morgen mit den Folgen der heutigen Politik leben. Es liegt uns daher am Herzen, möglichst viele junge Krienserinnen und Krienser für die Politik zu animieren und sie zum Mitzubestimmen und Mitentscheiden zu motivieren“. Politisch vertreten die jungen Aktiven nicht nur die Interessen und Anliegen der Jugendlichen, sie setzen sich in Kriens für die liberalen Werte ein, für die persönliche Freiheit und gegen eine Überregulierung des Staates. Im Anschluss an die Generalversammlung wurde mit geladenen Gästen auf gutes Gelingen der neu wiedervereinigten Jungfreisinnigen Kriens angestossen.

Ich freue mich sehr über das aktive Engagement dieser liberalen Jugendlichen, wünsche ihnen auf ihrem Wege viel Erfolg und gratuliere ihnen zu ihrem Mut und ihrer Entschlossenheit!